nächste Termine:

15.06.2018 | Pygmalion (von G. B. Shaw) | 20 Uhr | PREMIERE | WERK 2 (Hof) | Kochstr. 132, Leipzig
16.06.2018 | Pygmalion (von G. B. Shaw) | 20 Uhr | WERK 2 (Hof) | Kochstr. 132, Leipzig
17.06.2018 | Pygmalion (von G. B. Shaw) | 20 Uhr | WERK 2 (Hof) | Kochstr. 132, Leipzig
29.08.2018 | Pygmalion (von G. B. Shaw) | 20 Uhr | WERK 2 (Hof) | Kochstr. 132, Leipzig
30.08.2018 | Pygmalion (von G. B. Shaw) | 20 Uhr | WERK 2 (Hof) | Kochstr. 132, Leipzig
31.08.2018 | Pygmalion (von G. B. Shaw) | 20 Uhr | WERK 2 (Hof) | Kochstr. 132, Leipzig

12.06.2018

Pygmalion (von George B. Shaw)

DAS ÜZ und WERK 2 präsentieren:

Ein hoch amüsantes Theaterstück auf unserer Open-Air-Bühne - Premiere!

(Mit Susanne Bolf, Jennifer Demmel, Christian Strobl und Thomas Deubel | Regie: Elisa Jentsch & Christian Hanisch | Regieassistenz, Arrangement & musikalische Leitung: Lisa Schulze)

Henry Higgins und Oberst Pickering, beide Mitglieder der High Society, treffen an einem verregneten Londoner Abend auf die arme Blumenverkäuferin Eliza Doolittle. Higgins wettet mit Pickering, dass er in drei Monaten aus Eliza eine Herzogin machen kann, indem er sie unterrichtet, ihr feines Benehmen und vornehmes Sprechen beibringt. Allerdings behandelt er sie dabei selbst wenig vornehm. Während Eliza Fortschritte macht, wird ihr klar, dass sie für die beiden Herren nur ein Versuchsobjekt und Spielzeug ist, welches irgendwann wieder zurück auf die Straße geworfen wird. Sie beschließt, sich das nicht gefallen zu lassen und findet in Henrys Mutter eine Verbündete.

Foto: Mathias Schäfer

Pygmalion, der Klassiker von George Bernard Shaw, wurde auf vielen Theaterbühnen und Kinosälen gezeigt. Das bekannte Musical „My Fair Lady“ ist die wohl berühmteste Adaption des Stücks. Im Sommertheater des WERK 2 zeigt DAS ÜZ in diesem Jahr eine besondere Version als pointiert intelligente Komödie um Schein und Sein der gesellschaftlichen Elite.

Mit viel Wortwitz und Geschwindigkeit hinterfragt die Inszenierung den Sinn von Konventionen und Ritualen in einer Welt, in der die Grenze zwischen gutem Benehmen und Lächerlichkeit hauchdünn ist.
Tickets gibt es hier.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen